Künftig werden wir in dieser Kategorie einige Buchrezensionen veröffentlichen. Du hast ein spannendes Buch gelesen, dass du gerne weiterempfehlen würdest? Oder du hast Lust, ein neues Lehrbuch kostenlos zu erhalten und zu rezensieren? Dann schreib uns einfach.


In diesem Beitrag stellen wir euch die Neuauflage eines Klassikers der Vorklinik vor: Die kürzlich erschienene 9. Auflage des Taschenatlas Physiologie, herausgegeben von Stefan Silbernagl, Agamemnon Despopoulos und Andras Draguhn.

Inhalt und Didaktik

Im Taschenatlas Physiologie werden physiologische Prozesse kompakt und anschaulich vermittelt.

Auf jeweils einer Doppelseite wird ein Thema behandelt. Pro Doppelseite gibt es immer eine Bildseite mit entsprechender theoretischen Textseite. So kann man während des Lesens gut alle theoretischen Inhalte auch auf den Diagrammen nachvollziehen. Alle Diagramme sind verständlich und übersichtlich beschriftet. Die Bilder sind auch durch die bunte Farbgebung und Farbkodierung und eine angemessene Größe sehr anschaulich. In blauen Kästen werden Beispiele aus der Klinik und der Pharmakologie hervorgerufen. Dies veranschaulicht die Relevanz und Anwendungen der verschiedenen physiologischen Prozesse im menschlichen Körper.

Die Themen sind gut strukturiert und bauen gut thematisch und in ihrer Komplexität aufeinander auf. Jedoch werden die Themen auch einzeln gut verständlich vermittelt. Zusätzlich werden zusammenhängende Prozesse mit Textverweisen (Seitenzahlen und Verweis auf bestimmte Diagramme) versehen, sodass sich der Taschenatlas auch gut zum Nachschlagen eignet.

Auch die Online-Nutzung ist ein großer Pluspunkt – so kann man auch unterwegs und zwischendurch auf alle Inhalte zugreifen ohne viele Bücher zu schleppen.

Die Informationen hätten jedoch noch besser durch kurze, übersichtlichere Listen und vor allem durch klare Überschriften und Untertitel strukturiert zusammengefasst werden können. Weiterhin wäre es besser gewesen, wenn wichtige Stichworte besser im Text hervorgehoben wurden wären.

Fazit

Der Taschenatlas Physiologie eignet sich durch die Kombination aus Text- und Bildinhalten sowohl perfekt zum Nachschlagen von verschiedenen physiologischen Prozessen, das parallele Nachvollziehen von theoretischen Inhalten während der Vorlesung und zur Prüfungsvorbereitung.

Bewertung: ⭐⭐⭐⭐

Taschenatlas Physiologie (9. vollständig überarbeitete Auflage). Thieme Verlag, Stuttgart. 472 Seiten,  34,99

Mehr Informationen und Blick ins Buch

Rezensiert von Yasmin Youssef.

Taschenatlas Physiologie – Ein Prozess auf einen Blick
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.