Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Universitäre Wahlen

4. Juni, 9:005. Juni, 16:00

Wahlplakat 2019: „Wa(h)l is coming“„Was haben Wale mit Wahlen gemeinsam?“, fragt ihr euch sicherlich.

Und tatsächlich bedarf es einen zweiten Blick, um die Gemeinsamkeiten beider doch so unterschiedlichen Dinge zu begreifen.

Denn genau wie auch der Wal mit seiner schieren Größe und seiner zentralen Position in der Nahrungskette eine wesentliche Konstante im Ökosystem des Meeres einnimmt, so sind es auch die Wahlen, die als mächtigstes, aber zugleich unentbehrliches Instrument die Grundkonstante unserer Demokratie darstellen.

Wenn du also Wale genau so cool findest wie wir, geh wählen!

Am 4. und 5. Juni jeweils von 9 bis 16 Uhr könnt ihr vor dem Studienzentrum euren

wählen.


Kandidierendenvorstellung

Ich bin seit der Ersti-Sitzung dabei. Als Projektgruppenkoordinatorin kümmere ich mich um die Kommunikation mit unseren Projektgruppen. Außerdem helfe ich, wo ich kann, ich habe den Weihnachtsmarkt 2019 und die 1. Sommer MV in Leipzig mitorganisiert. Ich beteilige mich auch an der Planung der Ersti-Tage und WCC. Ich habe Leipzig bei Mitgliederversammlungen und bisher einer Regionalvernetzung der bvmd vertreten.

Meine Ziele sind es den Studienalltag der Studierenden zu verbessern und die Kooperation mit unseren Projektgruppen weiter zu betreuen Außerdem will ich weiter so viel Spaß bei den wöchentlichen Sitzungen und Projekten haben.

Durch meine Kandidatur für den Fakultätsrat will ich einen besseren Einblick in die Strukturen unserer Universität gewinnen. Ich denke, dass man dadurch eine große Möglichkeit hat, wichtige Kontakte mit Professoren und Dekanatsmitglieder zu verknüpfen, was für die Interessenvertretung des StuRaMed und damit der ganzen Studierendenschaft besonderes wichtig ist.

Mein Lieblingswal ist der aus Pinocchio 😉

Ich möchte gerne gewählter Teil unseres Fachschaftsrates werden. Bisher war ich aktiv an über 90 % der Sitzungen beteiligt, um dort die Interessen der Studierenden unseres Semesters zu vertreten und habe auch bei der Organisation und Durchführung des Weihnachtsmarktes sowie der 1. Sommer-MV in Leipzig mitgeholfen. Weiterhin bin ich momentan an der Planung des Sommerfests und der Ersti-Tage beteiligt.

Auch in der kommenden Wahlperiode möchte ich die Organisation und Ausführung von solchen Projekten und Aktionstagen von und für Studenten weiterführen, sowie durch die erweiterten Kompetenzen als gewähltes Mitglied für eine zweckmäßige und nützliche Verwendung studentischer Mittel sorgen. Außerdem sehe ich mich durch die gute Einarbeitung in den StuRaMed dazu in der Lage, Personalentscheidungen im Interesse aller Studierenden zu treffen, wie sie z.B. bei unserer Vertretung in Berufungskommissionen als auch gelegentlichen Auftritten in der Sächsischen Landesärzt*innenkammer oder beim sächsischen Landtag vorkommen.

Mein Lieblingswal ist der auch in Europa heimische nördliche Entenwal, weil was gibt es schöneres als Enten und Wale kombiniert und sie können sogar länger tauchen als die daür bekannten Pottwale (manchmal bis zu 2 Stunden)!

Was ich so beim StuRaMed mache:

Ich bin zusammen Wiktoria Projektgruppenkoordinatorin, habe die erste Medizinstudierenden Versammlung in Leipzig Anfang Mai mitorganisiert und bin gerade dabei das Sommerfest und im neuen Semester die Ersti- Tage mit zu organisieren.

Warum ihr mich wählen solltet?

Da das Amt der Projektgruppenkoordinator*in erst mit Wiktoria und mir entstanden ist, ich mich weiter dafür einsetzen möchte und werde, die Kommunikation zwischen dem StuRaMed und Projektgruppen zu erleichtern. Ich vor dem Medizinstudium eine Ausbildung gemacht habe und so eine andere Sichtweise mitbringe, in die Diskussionen einbringen kann und damit Gleichgesinnte im StuRaMed vertreten. Außerdem macht es mir auch nach einem Jahr schon super viel Spaß und ich mit viel Engagment weiter für bessere Lehre an unserer Uni einsetzen möchte.

Mein Lieblingswal ist …

… der große Tümmler. Und wenn ihr jetzt denkt: Waaaas? Ja, Delphine sind Wale und den großen Tümmler find ich toll, da ich das Glück hatte letztes Jahr beim Segeln in Kroatien mit ihm zu schwimmen.

Ich möchte nun im nächsten Jahr verstärkt aktiv bei Projekten mitwirken und mich weiter in die Strukturen des StuRaMeds einfuchsen, um die Interessen der jüngeren Semester möglichst direkt vertreten zu können.

Lieblingswal: der Weißbauchdelfin (weil nach dem Winter einfach identifizierbar😄)

Ich bin Sören, 22 Jahre alt und aktuell im zweiten Semester. Seit Beginn meines Studiums bin ich beim StuRaMed aktiv. Dort bin ich als Gleichstellungsbeauftragter euer Ansprechpartner, wenn ihr euch aufgrund eurer Gruppenzugehörigkeiten benachteiligt fühlt. Zurzeit bin ich unter anderem in die Organisation zur diesjährigen White Coat Ceremony (WCC) eingebunden und war Co-Initiator des großartigen diesjährigen Wahlmottos „Wa(h)l is coming!“.

In Zukunft möchte ich neben meinem Amt als Gleichstellungsbeauftragter den StuRaMed als gewähltes Mitglied bei den Mitgliederversammlungen des bvmd vertreten. Entsprechende Erfahrungen konnte ich bereits bei der Regionalvernetzung (RV) Ost in Rostock und als Helfer bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in Leipzig sammeln.

Mein Lieblingswal ist der Amazonasdelfin, weil er mit seiner rosa Haut nicht nur Farbe in die triste Welt der Wale bringt, sondern wenn es sein muss, auch gegen den Amazonasstrom schwimmt.

Seit der Ersti-Sitzung bin ich im StuRaMed, da ich es von Anfang an interessant gefunden habe, einen Einblick „hinter die Kulissen“ zu bekommen. Deswegen habe ich mich da auch direkt als Helferin für die WCC gemeldet, die ich nun dieses Jahr auch mit organisiere. Außerdem habe ich mich organisatorisch oder als helfende Hand beim Weihnachtsmarkt, der MV in Leipzig und den gerade stattfindenden FSR-Wahlen eingebracht.

In Zukunft möchte ich mich noch mehr an den Projekte des StuRaMed beteiligen. Außerdem will ich die nicht ganz so einfach verständliche Hochschulpolitik noch besser kennenlernen um mich qualifiziert und nach bestem Gewissen für die Interessen meiner Kommilitonen einsetzen zu können.

Mein Lieblingswal (siehe Wa(h)lmotto) ist der Beluga. Erstmal sieht er unglaublich iconic und süß aus, dann ist er auch sehr sozial, und ich finde es einfach faszinierend, wie vielfältig die Belugas miteinander kommunizieren können.

Obwohl ich in der Fachschaftsarbeit noch relativ neu bin, habe ich mich im letzten Semester schon bei einigen Projekten engagiert. Dazu gehörten der Weihnachtsmarkt in CLI, das Neujahrsvolleyballturnier und natürlich auch die MV, die im Mai hier in Leipzig stattgefunden hat.

Außerdem bin ich im Laufe des Wintersemesters für den Rest des Wahljahres in das Plenum des StuRa entsandt worden und sitze mittlerweile auch in der StuKo. Im Moment bin ich bei der Orga der WCC und des Sommerfestes dabei.

Vor allem die Gremienarbeit, sowohl auf Fakultätsebene, aber auch innerhalb der Uni oder der bvmd würde ich im Laufe des nächsten Semesters gerne weiter ausbauen. Generell freue ich mich auf ein weiteres spannendes Jahr.

Mein Lieblingswal wäre ganz eindeutig der Gewöhnliche Schweinswal, denn wie kann man ein Tier mit so einem genialen Namen nicht toll finden.

Ich bin seit dem WS 2017/18 beim StuRaMed. Zurzeit sitze in der Forschungskommission und habe dieses Jahr aktiv an der WCC, dem Weihnachtsmarkt und der MV in Leipzig mitgewirkt.

Im nächsten Jahr möchte ich vermehrt an Projekten mitwirken und auch langfristige Aufgaben übernehmen. Neben der Organisation von Veranstaltungen ist es mir sehr wichtig die Interessen meiner Kommilitonen zu vertreten und die Situation der Studierenden zu verbessern. Dafür möchte ich mich für mehr Transparenz und eine verbesserte Lehre einsetzen.
Ich freue mich über eure Unterstützung!

Mein Lieblingswal?

Der Amazonas-Flussdelfin. Wird auch Boto genannt ^^

Bin noch ein relativer Neuling: bisher habe ich bei Sachen wie z.B. dem Weihnachtsmarkt geholfen und übernehme bald mit einigen Anderen den Verkauf des SEG-MED.

Vor allem habe ich aber versucht mich in die sehr komplizierten Strukturen unserer Uni einzufinden und an internen Debatten teilzunehmen.

Abgesehen von der Teilnahme an weiteren Projekten würde ich gerne versuchen, politische Debatten mehr an unseren Uni-Campus zu bringen. Ob durch Unterstützung entsprechender Projektgruppen oder das schaffen neuer Räume: „Politik“ schließt dabei für mich sowohl die nächste Wahl als auch Hierarchien an der Universität und Entscheidungen über unsere Zukunft als angehende Ärzte auf Bundesebene ein.

Aktuelle Schlagwörter sind hier: Eine faire und einheitliche Bezahlung des PJ, Klimawandel, Gewinnorientierung im Gesundheitswesen uvm.

Schweinswale, weil Sie seit neustem unter anderem wieder in der Weser und damit auch meiner Heimat, Bremen, zu finden sind.

Was ich bisher im FSR gemacht habe:

Neben dem Tagesgeschäft habe ich mich im letzten Jahr über den StuRaMed in verschiedenen Gremien für die studentischen Belange engagiert. So machte ich mit den anderen Mitgliedern in der AG Neue Medien der Studienkommission eine Bestandsaufnahme der digitalen Angebote für Lehre und Studienorganisation, die wir jetzt in einen konkreteren Plan überführen möchten, um weiter an deren Ausbau arbeiten zu können. In der Studienkommission selbst beschäftigten wir uns zum Beispiel mit den Evaluationsergebnissen, der Umsetzung der Staatsexamina in Kooperation mit dem LPA, sowie den Zulassungsmodalitäten für einen Studienplatz bei uns. Einige dieser Diskussionen konnte ich bis in den Fakultätsrat als übergeordnetes Gremium mitverfolgen, in dem ich als studentisches Mitglied auch andere wichtige Entwicklungen rund um die Liebigstraße begleiten durfte. Weiterhin habe ich als Mitglied einiger Berufungskommissionen an der Auswahl der neuen Profs bei uns teilgehabt, zum Beispiel bei der Psychiatrie.

Neben den lokalen Aktivitäten wirkte ich auch in Arbeitsgruppen der bvmd mit und konnte der sächsischen Landesärztekammer im eigenen Ausschuss für ärztliche Ausbildung die studentische Perspektive auf die Entwicklung des Studiums in Sachsen verdeutlichen.

Außerdem war ich an der Organisation der Medizinstudierendenversammlung der bvmd hier in Leipzig beteiligt. Die war nicht zuletzt durch die vielen tollen Helfer ein Riesenerfolg.

Wenn ihr Fragen zu einigen dieser Themen habt, sprecht mich gern an, oder schreibt mir privat.

Was meine Ziele für die nächste Wahlperiode sind:
Im StuRaMed habe ich zwei Ziele, die mir besonders am Herzen liegen. Zum einen ist es mir wichtig, den Stellenwert der Lehre zu stärken. Häufig wird Lehre nebenbei mit abgesessen. Aus den höheren Semestern kennen das alle: Man kommt auf eine Station und es muss erstmal umhertelefoniert werden, wer gerade Zeit hat, einen Kurs zu übernehmen. In diesem stehen die Dozierenden oft völlig unvorbereitet da und wissen nicht, was sie mit den Studierenden anfangen sollen. Mein Traum ist es, dass der Unterricht bei denen, die ihn schließlich leisten schon im Dienstplan auftaucht.

Das zweite große Projekt, für das ich einstehen möchte, ist, die Studienorganisation zu erleichtern. Hier möchte ich weiter am oben schon genannten Konzept, für eine digitale Erfassung der Studienleistung arbeiten.Sollten wir hier etwas handfestes herausbekommen, tun sich uns Möglichkeiten auf, die einer Hochschule des 21. Jahrhundert eher gerecht werden als seitenlange Laufzettel.

Mein Lieblingswahl:

Ich mag den Pottwal besonders, weil er mit der schleierhaften Herkunft seiner teils riesigen Narben Jahrhunderte lang für Mythen und Legenden gesorgt hat.

Mein Name ist Magdalena Erne (22 Jahre), ich studiere gerade im 6. Semester Humanmedizin und bin nach meiner Vorklinik in Kiel nach Leipzig gewechselt.

Wie die letzen 2 Jahre in Kiel, bin ich auch hier, in Leipzig, direkt in den FSR gegangen, da ich etwas bewirken möchte. Unser Studiengang wird von Studien-& Appropationsordnungen festgeschrieben, da halte ich es für immens wichtig etwas mit Hilfe des StuRaMeds verändern zu können. Als Gruppe ist das natürlich wesentlich effektiver. Mir liegt vor allem am Herzen, mich für unsere Rechte als Medizinstudierende stark zu machen.

Momentan habe ich noch keine Aufgabe übernommen, da ich ja noch frisch im Business bin. Schließlich möchte ich vor allem den Sponsoringpart an der WCC übernehmen, da ich es liebe mich mit Leuten zu „connecten“ und zugegebenermaßen auch ein gutes Händchen dafür habe, in kürzester Zeit mit vielen Menschen Kontakt zu knüpfen. Nichts desto trotz, lasse ich mich von niemanden einschüchtern, ich vertrete meine Meinung mit Überzeugung, lasse mich aber auch gerne belehren. Darum wähle ich den Orka als meinen Lieblingswal. Er spielt gerne mit anderen inseiner Umgebung, kann aber auch mal zeigen, was er so drauf hat. Ergo sozialisiert er bzw. sozialisiere ich mich mit Vergnügen mit Anderen, kann aber auch mal auf den Tisch hauen und klare Fronten ziehen, wenn es denn von Nöten ist.

Ich bin nach dem Physikum zum StuRaMed hinzugestoßen. In den vergangenen Monaten habe ich mich an der Ausrichtung und Planung vom Weihnachtsmarkt und dem kommenden Sommerfest beteiligt und zusammen mit Kristin die Erklärbärstunde „Physikum“ organisiert.

Ich möchte mich weiterhin in die Planung toller Veranstaltungen für die Studierenden einbringen und vor allem meinen Jahrgang im Fachschaftsrat vertreten.

Mein Lieblingswal ist der Narwal.

Seit 2016 bin ich im StuRaMed tätig und konnte daher bei vielen verschiedenen Projekten mitwirken. Dies wären unter anderem die Ersti-Tage, der Weihnachtsmarkt, das Sommerfest, eine Berufungskommission, die AG Evaluation und die Titelkommission.

Ich würde mich gerne noch weiter durch den Uni-Bürokratie-Dschungel kämpfen, sodass ich meine Kommiliton*Innen und mich reibungslos durch das Studium führen kann.
Ebenso möchte ich vermehrt die Organisation von Projekten übernehmen und mich um die Finanzen des Fachschaftsrates kümmern, sodass alle Projekte und Gruppen optimal versorgt sind.

Mein Lieblingswal wäre der Festi-Wal. 😀

Ich bin Birthe aus dem 6. Semester und kandidiere in dieser Wahl für den Fachschaftsrat (FSR) und den Fakultätsrat (FakRat).

Ich bin seit dem 1. Semester im StuRaMed aktiv und habe hier vor allem bei der Organisation und Unterstützung verschiedenster Projekte (WCC, Ersti-Tage, Sommerfest, Kittelverkauf…), aber zum Beispiel auch zwei Mal als Wahlleitung bei den Hochschulwahlen mitgewirkt. Außerdem bin ich gerade im zweiten Jahr für die Studienkommission und auch für Berufungskommissionen gewählt. Im letzten Studienjahr war ich sehr aktiv in die Organisation der Mitgliederversammlung (MV) der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) involviert, wo ich vor allem für die Helfenden, aber auch Finanzen, Essen und den Markt der Möglichkeiten verantwortlich war. Durch mein Amt als Projektleiterin der Regionalvernetzung Ost arbeite ich weiterhin intensiver an der Vernetzung verschiedener FSRä der medizinischen Fakultäten in Deutschland und bin auch in der bvmd, vor allem im Bereich der AGs Public Health und Medizin und Menschenrechte aktiv.

Für das nächste Jahr nehme ich mir vor, die Bereitstellung von Vorlesungsfolien, aber auch von Podcasts und transparenten Lernzielkatalogen zu forcieren. Des Weiteren dürfen wir unsere Forderungen für ein #Faires PJ  und das neue Auswahlverfahren nicht aus den Augen verlieren. Außerdem möchte ich die FSR-Vernetzung, vor allem mit unserer Nachbarin Halle weiter intensivieren. Ein persönliches Anliegen wäre mir beispielsweise auch eine Implementierung einer Lehrveranstaltung zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Globale Gesundheit in der Lehre.

Lieblingswal: Blauwal

Was hast du bisher im FSR gemacht?

Aktuell bin ich stellv. Finanzverantwortlicher des StuRaMed. Darüber hinaus engagiere ich mich in der Studienkommission der Medizinischen Fakultät. In deren AG Neue Medien arbeite ich an der Verbesserung und dem Ausbau der Digitalisierung der Lehre aktiv mit. Ich bin aktuell unsere Schnittstelle zum „großen“ StuRa am Hauptcampus und vertrete dort mit weiteren Kommiliton_innen die Interessen der Medizinstudierenden. Auch beteilige ich mich an der Umsetzung verschiedener Veranstaltungen, wie der WCC, dem Weihnachtsmarkt und dem Sommerfest.

Was sind deine Ziele für die nächste Wahlperiode?

In der nächsten Wahlperiode möchte ich in Zusammenarbeit mit der Fakultät die Bereitstellung von Podcasts und Vorlesungsmaterialien vorantreiben. Ich möchte bewährte Projekte, wie die Lunch Time Seminare und die Sectio chirurgica wiederaufleben lassen und Veranstaltungen zum jahrgangsübergreifenden Austausch entwickeln.

Was ist dein Lieblingswal?

Grönlandwal (Balaena mysticetus)

Ich bin seit meinem ersten Semester im FSR aktiv und konnte mich dadurch schon in viele Projekte einbringen. Beim organisieren des Neujahrsvolleyballturniers übernehme ich seit mehreren Jahren die Hauptorganisation. Außerdem kümmere ich mich seit 2017 um die Finanzen des FSRs, zunächst als Stellvertreterin, seit einem Jahr nun auch als Finanzerin. Ich sorgte in der Vergangenheit u.a. stehts dafür, dass auch kleinere Projekt und Projektgruppen gefördert wurden.
Außerdem bin Teil des Gleichstellungsteams im FSR. Besonders wichtig sind mir dabei Themen wie:  Gleichstellung, Inklusion und Studierende mit Kind.

Im kommenden Semester möchte ich gern meine Aufgabe als Finanzerin an jüngere Semester übergeben und mich mehr dem Thema Gleichstellung widmen, da mir dieses Thema auch privat sehr wichtig ist. Ich möchte gern weiterhin feministische Impulse in den FSR einbringen und ihn für dieses Thema sensibilisieren. Über meine Aktivität im FSR hinaus engagiere ich mich in der Projektgruppe Breaking the Silence, die sich für mehr Sichtbarkeit der Gehörlosenkultur einsetzt. In diesem Sommersemester haben wir es geschafft einen kostenlosen Sprachkurs für Deutsche Gebärdensprache im medizinischen Kontext anbieten zu können. Ich möchte erreichen auch im Rahmen als Gleichstellungsbeauftragte mehr inklusive Anliegen und Projekte zu fördern.
Außerdem sollen im kommenden Semester Studierende mit Kind wieder eine Stimme bekommen. Bereits im letzten Wintersemester organisierte ich u.a. mit einigen anderen ein Treffen mit dem Referat Lehre. Ich würde mich freuen, weitere solcher Plattformen schaffen zu können.

Lieblingswal: Schwertwal

Im letzten Jahr habe ich die Mitgliederversammlung der bvmd in Leipzig organisiert, was zeitlich sehr intensiv war, aber auch viel Spaß gemacht hat. Ich war beim #fairen PJ dabei und an Gesprächen mit verschiedenen Politikern teilgenommen. Außerdem war ich in unserer Studienkommission, dem Fakultätsrat und dem Arbeitskreis „Wissenschaftliche Kompetenzen“ aktiv tätig. Ich bin Local Officer on Medical Education der bvmd und habe unsere Fahrten die Mitgliederversammlungen der bvmd in anderen Städten koordiniert.

Ich bin seit fast 5 Jahren dabei, habe einen ganz guten Überblick über die Fakultät und Hochschulpolitik und interessiere mich besonders für Medizinische Ausbildung und Gesundheitspolitik. Deshalb kandidiere ich auch wieder für den Fakultätsrat. Die dort besprochenen Themen haben nur sehr selten unmittelbar etwas mit dem Studium zu tun. Es macht mir Spaß auch einmal über den Tellerrand hinaus zu blicken und ich halte es für essentiell, dass man auch über andere Vorgänge an der Fakultät und in der Landespolitik informiert ist, wenn man etwas an unserem Studium verbessern möchte.

Im kommenden Jahr möchte ich ein wenig an der internen Struktur des StuRaMed arbeiten, damit einerseits verschiedene Prozesse transparenter werden und andererseits die Arbeit nachhaltiger gestaltet werden kann. Außerdem möchte ich versuchen den gegenwärtig engen Austausch mit der Landespolitik auch nach der Landtagswahl aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus würde ich gern das Evaluationskonzept für UaKs überarbeiten und und und. Wenn man nur für alles Zeit hätte …

Seit Längerem kümmere ich mich um die StuRaMed-Website und die MediList. Daneben bin ich, wie in den Vorjahren, an der Organisation diverser StuRaMed-Veranstaltungen beteiligt, beispielsweise an der White Coat Ceremony, den Ersti-Tagen und dem Weihnachtsmarkt im Studienzentrum.

Am Herzen liegt mir besonders eine einfache und zeitgemäße Studienorganisation. Daher setze ich mich u.a. in der AG Neue Medien dafür ein, dass individuelle Stundenpläne – statt monströser Tabellen – bereitgestellt und Anwesenheitsnachweise digital gestaltet werden.

Wichtig ist mir ebenso, die Bereitstellung von Vorlesungsfolien & Lernzielkatalogen weiter voranzutreiben und die unkomplizierte An- und Abmeldung von Klausuren zu ermöglichen.
Schließlich bin ich bestrebt, die Entscheidungsprozesse und Diskussionen innerhalb des Fachschaftsrats transparent nach außen zu kommunizieren.

Ich würde mich sehr freuen, auch im kommenden Jahr eure Interessen vertreten zu dürfen.

Mein Lieblingswahl ist der Brillenschweinswal.

Ich bin seit der Ersti-Sitzung dabei. Als Projektgruppenkoordinatorin kümmere ich mich um die Kommunikation mit unseren Projektgruppen. Außerdem helfe ich, wo ich kann, ich habe den Weihnachtsmarkt 2019 und die 1. Sommer MV in Leipzig mitorganisiert. Ich beteilige mich auch an der Planung der Ersti-Tage und WCC. Ich habe Leipzig bei Mitgliederversammlungen und bisher einer Regionalvernetzung der bvmd vertreten.

Meine Ziele sind es den Studienalltag der Studierenden zu verbessern und die Kooperation mit unseren Projektgruppen weiter zu betreuen Außerdem will ich weiter so viel Spaß bei den wöchentlichen Sitzungen und Projekten haben.

Durch meine Kandidatur für den Fakultätsrat will ich einen besseren Einblick in die Strukturen unserer Universität gewinnen. Ich denke, dass man dadurch eine große Möglichkeit hat, wichtige Kontakte mit Professoren und Dekanatsmitglieder zu verknüpfen, was für die Interessenvertretung des StuRaMed und damit der ganzen Studierendenschaft besonderes wichtig ist.

Mein Lieblingswal ist der aus Pinocchio 😉

Was ich bisher im FSR gemacht habe:

Neben dem Tagesgeschäft habe ich mich im letzten Jahr über den StuRaMed in verschiedenen Gremien für die studentischen Belange engagiert. So machte ich mit den anderen Mitgliedern in der AG Neue Medien der Studienkommission eine Bestandsaufnahme der digitalen Angebote für Lehre und Studienorganisation, die wir jetzt in einen konkreteren Plan überführen möchten, um weiter an deren Ausbau arbeiten zu können. In der Studienkommission selbst beschäftigten wir uns zum Beispiel mit den Evaluationsergebnissen, der Umsetzung der Staatsexamina in Kooperation mit dem LPA, sowie den Zulassungsmodalitäten für einen Studienplatz bei uns. Einige dieser Diskussionen konnte ich bis in den Fakultätsrat als übergeordnetes Gremium mitverfolgen, in dem ich als studentisches Mitglied auch andere wichtige Entwicklungen rund um die Liebigstraße begleiten durfte. Weiterhin habe ich als Mitglied einiger Berufungskommissionen an der Auswahl der neuen Profs bei uns teilgehabt, zum Beispiel bei der Psychiatrie.

Neben den lokalen Aktivitäten wirkte ich auch in Arbeitsgruppen der bvmd mit und konnte der sächsischen Landesärztekammer im eigenen Ausschuss für ärztliche Ausbildung die studentische Perspektive auf die Entwicklung des Studiums in Sachsen verdeutlichen.

Außerdem war ich an der Organisation der Medizinstudierendenversammlung der bvmd hier in Leipzig beteiligt. Die war nicht zuletzt durch die vielen tollen Helfer ein Riesenerfolg.

Wenn ihr Fragen zu einigen dieser Themen habt, sprecht mich gern an, oder schreibt mir privat.

Was meine Ziele für die nächste Wahlperiode sind:
Im StuRaMed habe ich zwei Ziele, die mir besonders am Herzen liegen. Zum einen ist es mir wichtig, den Stellenwert der Lehre zu stärken. Häufig wird Lehre nebenbei mit abgesessen. Aus den höheren Semestern kennen das alle: Man kommt auf eine Station und es muss erstmal umhertelefoniert werden, wer gerade Zeit hat, einen Kurs zu übernehmen. In diesem stehen die Dozierenden oft völlig unvorbereitet da und wissen nicht, was sie mit den Studierenden anfangen sollen. Mein Traum ist es, dass der Unterricht bei denen, die ihn schließlich leisten schon im Dienstplan auftaucht.

Das zweite große Projekt, für das ich einstehen möchte, ist, die Studienorganisation zu erleichtern. Hier möchte ich weiter am oben schon genannten Konzept, für eine digitale Erfassung der Studienleistung arbeiten.Sollten wir hier etwas handfestes herausbekommen, tun sich uns Möglichkeiten auf, die einer Hochschule des 21. Jahrhundert eher gerecht werden als seitenlange Laufzettel.

Mein Lieblingswahl:

Ich mag den Pottwal besonders, weil er mit der schleierhaften Herkunft seiner teils riesigen Narben Jahrhunderte lang für Mythen und Legenden gesorgt hat.

Ich bin Birthe aus dem 6. Semester und kandidiere in dieser Wahl für den Fachschaftsrat (FSR) und den Fakultätsrat (FakRat).

Ich bin seit dem 1. Semester im StuRaMed aktiv und habe hier vor allem bei der Organisation und Unterstützung verschiedenster Projekte (WCC, Ersti-Tage, Sommerfest, Kittelverkauf…), aber zum Beispiel auch zwei Mal als Wahlleitung bei den Hochschulwahlen mitgewirkt. Außerdem bin ich gerade im zweiten Jahr für die Studienkommission und auch für Berufungskommissionen gewählt. Im letzten Studienjahr war ich sehr aktiv in die Organisation der Mitgliederversammlung (MV) der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) involviert, wo ich vor allem für die Helfenden, aber auch Finanzen, Essen und den Markt der Möglichkeiten verantwortlich war. Durch mein Amt als Projektleiterin der Regionalvernetzung Ost arbeite ich weiterhin intensiver an der Vernetzung verschiedener FSRä der medizinischen Fakultäten in Deutschland und bin auch in der bvmd, vor allem im Bereich der AGs Public Health und Medizin und Menschenrechte aktiv.

Für das nächste Jahr nehme ich mir vor, die Bereitstellung von Vorlesungsfolien, aber auch von Podcasts und transparenten Lernzielkatalogen zu forcieren. Des Weiteren dürfen wir unsere Forderungen für ein #Faires PJ  und das neue Auswahlverfahren nicht aus den Augen verlieren. Außerdem möchte ich die FSR-Vernetzung, vor allem mit unserer Nachbarin Halle weiter intensivieren. Ein persönliches Anliegen wäre mir beispielsweise auch eine Implementierung einer Lehrveranstaltung zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Globale Gesundheit in der Lehre.

Lieblingswal: Blauwal

Hallo ich bin Max, studiere zur Zeit im achten Semester und vertrete euch seit mittlerweile drei Jahren im Fakultätsrat. Da ich zur Zeit auch Sprecher des StuRaMed bin und in vielen weiteren Kommissionen, wie u.a. der Studienkommission und der Forschungskommission, arbeite, habe ich mittlerweile viel Erfahrung in diesem Teil der Studentischen Selbstverwaltung gesammelt. Da die Einstiegshürde relativ hoch ist (alleine die Zeit, die man braucht, bis man sämtliche Gesichter und Namen richtig zu ordnen kann, ganz zu schweigen von der Dauer bis irgendjemand den eigenen Namen kennt), möchte ich meine Arbeit im Fakultätsrat noch ein weiteres Jahr fortsetzen und in dieser Zeit unseren Kommissionsnachwuchs bestmöglich einarbeiten.

Vielen Dank für eure Unterstützung

Euer Max

Im letzten Jahr habe ich die Mitgliederversammlung der bvmd in Leipzig organisiert, was zeitlich sehr intensiv war, aber auch viel Spaß gemacht hat. Ich war beim #fairen PJ dabei und an Gesprächen mit verschiedenen Politikern teilgenommen. Außerdem war ich in unserer Studienkommission, dem Fakultätsrat und dem Arbeitskreis „Wissenschaftliche Kompetenzen“ aktiv tätig. Ich bin Local Officer on Medical Education der bvmd und habe unsere Fahrten die Mitgliederversammlungen der bvmd in anderen Städten koordiniert.

Ich bin seit fast 5 Jahren dabei, habe einen ganz guten Überblick über die Fakultät und Hochschulpolitik und interessiere mich besonders für Medizinische Ausbildung und Gesundheitspolitik. Deshalb kandidiere ich auch wieder für den Fakultätsrat. Die dort besprochenen Themen haben nur sehr selten unmittelbar etwas mit dem Studium zu tun. Es macht mir Spaß auch einmal über den Tellerrand hinaus zu blicken und ich halte es für essentiell, dass man auch über andere Vorgänge an der Fakultät und in der Landespolitik informiert ist, wenn man etwas an unserem Studium verbessern möchte.

Im kommenden Jahr möchte ich ein wenig an der internen Struktur des StuRaMed arbeiten, damit einerseits verschiedene Prozesse transparenter werden und andererseits die Arbeit nachhaltiger gestaltet werden kann. Außerdem möchte ich versuchen den gegenwärtig engen Austausch mit der Landespolitik auch nach der Landtagswahl aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus würde ich gern das Evaluationskonzept für UaKs überarbeiten und und und. Wenn man nur für alles Zeit hätte …

Im FSR BioPharm bin ich qausi seit meinem ersten Semester aktiv und seit mittlerweile 3 Jahren als gewähltes Mitglied dabei. Ich kümmere ich vor allem um die Organisation der Erstiwoche, sowie seit 2 Jahren um die FSR-Finanzen. Außerdem bin ich in verschiedenen Gremien wie bspw. der Studienkommission und dem Prüfungsauschuss aktiv. Seit Oktober 2017 bin ich studentische Vertreterin im Fakultätsrat und darf so vor allem der Pharmazie eine Stimme geben.

Gern würde ich diese Arbeit auch in der kommenden Wahlperiode fortsetzen. Kreuzt auf und kreuzt an!

Im StuRaMed engagiere ich mich inzwischen vor allem auf politischer Ebene: Ich habe im letzten Jahr mehrere Gespräche mit Politiker*innen und Kliniken zum fairen PJ und zur Landarztquote geführt und dort die studentische Meinung vertreten. Im Januar habe ich den Aktionstag zum fairen PJ organisiert und dafür gesorgt, dass unsere Lehrkrankenhäuser in einem Offenen Brief zu einer Erhöhung bzw. Einführung einer Aufwandsentschädigung aufgefordert werden. Außerdem halte ich den Kontakt zur Sächsischen Landesärztekammer und habe beispielsweise die Umfrage zum Famulatursplitting organisiert. Ich bin in der bvmd aktiv, zuletzt als Koordinatorin für die Medizinstudierendenversammlung in Leipzig und seit zwei Jahren als Local Officer on Medical Education. International engagiere ich mich besonders in der Medizinischen Ausbildung und war letztes Jahr zum zweiten mal Teil der Student Task Force bei der AMEE Konferenz, der weltweit größten Konferenz in diesem Bereich.


Ich möchte diese Arbeit im nächsten Jahr weiterführen und euch im Fakultätsrat und auf politischer Ebene vertreten. Dabei liegt mir besonders das Praktische Jahr am Herzen: Mein Ziel ist es, die Qualität der Ausbildung weiter zu verbessern, etwa durch Logbücher und Feedbackgespräche, und weiterhin eine angemessene Aufwandsentschädigung anzustreben. Außerdem möchte ich die Lehre nicht nur im letzten Studienabschnitt verbessern, sondern mit den Kliniken daran arbeiten, dass UaK und EKM eine bessere Struktur bekommen.

Universitäre Wahlen

Details

Beginn:
4. Juni, 9:00
Ende:
5. Juni, 16:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
https://www.facebook.com/events/600199147116445/

Veranstalter

StuRaMed
Telefon:
0341 24254701
E-Mail:
kontakt@sturamed-leipzig.de
Website:
https://sturamed-leipzig.de

Veranstaltungsort

Studienzentrum
Liebigstraße 27
Leipzig, 04103
+ Google Karte