Medizinerchor Leipzig

Unter Leitung unseres Di-Regenten Maximilian Raschke treffen wir uns innerhalb der Vorlesungszeit jeden Dienstagabend im Institut für Anatomie, um gemeinsam zu proben und zu lachen. Habt ihr schon immer gerne gesungen, habt vielleicht sogar schon Chorerfahrung oder wolltet euch schon immer mal in einem Chor ausprobieren? Unsere Pforten stehen euch offen!

Aber ich kann doch gar keine Noten lesen. – Kein Problem. Damit seid ihr bei uns nicht allein. Es gibt so manche/n Sänger/in in unseren Reihen, die vorher noch nie Musik gemacht haben und trotzdem bei uns viel Spaß haben.

Dann muss ich also nicht vorsingen, um mitmachen zu dürfen? – Keineswegs. Obgleich wir euch nicht aufhalten werden, solltet ihr Lust verspüren, zur Begrüßung eine Soloperformance zu präsentieren, braucht ihr keine Angst vor einem Vorsingen zu haben. Kommt einfach vorbei und seht, ob euch die Probe gefällt.

Es heißt doch Medizinerchor. Ich studiere aber Urbanes Pflanzen- und Freiraummanagement. Darf ich da jetzt trotzdem mitsingen? – Natürlich. Ungeachtet des seit Gründungszeiten unveränderten Namens und der Mehrzahl von Medizinern sind wir inzwischen eine bunt gemischte Truppe aus vielen verschiedenen Studiengängen.

Was singt ihr denn eigentlich so? – Gute Frage. Wir üben Stücke aus vielen musikalischen Richtungen ein, nicht selten sind diese von unserem Chorleiter frisch arrangiert. Von Songs von A-capella-Gruppen über Filmmusik bis hin zu geistlicher Chormusik bekannter klassischer Komponisten ist alles dabei.

Kann ich auch selbst Stückvorschläge machen? – Selbstverständlich. Unser Chorleiter freut sich über jeden Vorschlag, besonders, wenn er zusammen mit Noten an ihn gelangt.

Und wofür das alles? Ich meine, habt ihr auch mal Konzerte? – Gegen Ende des Sommersemesters veranstalten wir ein eigenes Chorkonzert und im Wintersemester treten wir mit unserem Weihnachtsprogramm beim Medizinerkonzert auf. Hinzu kommen über die Semester verteilte kleinere Auftritte wie z.B. bei der vom StuRaMed organisierten White Coat Ceremony oder der Gedenkfeier für die Körperspender der Anatomie.

Also einmal die Woche Probe und dann die Konzerte. Das war‘s? – Nicht ganz. Wir veranstalten auch in jedem Jahr mindestens eine Chorfahrt über ein Wochenende. Dabei wird reichlich geprobt und natürlich gemeinsam gefeiert und sich besser kennengelernt. Die Gelegenheit, mit uns zu feiern, wird sich auch über die Semester hinweg bei einigen rauschenden Chorpartys bieten.

Kontakt:

🔗 Facebookgruppe des Medichors

medichorleipzig@googlemail.com