Informationen für Studieninteressierte

Wir möchten Dir hier einen Überblick über die Auswahlverfahren im Allgemeinen geben, sowie über die Besonderheiten für Leipzig und die jeweiligen NC-Werte der vergangenen Jahre informieren.

Auch wenn du über verschiedene Auswahlmöglichkeiten die Chance auf einen Medizinstudienplatz hast, erfolgt Deine Bewerbung nur und ausschließlich über die Stiftung für Hochschulzulassung – www.hochschulstart.de!

Bewerbungen, die direkt an die Universität Leipzig versendet werden, werden nicht berücksichtigt.

Für weitere Informationen und Fragen wendest du Dich am besten an das Referat Lehre der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig; Ansprechpartner für die Fachstudienberatung ist derzeit Frau Antje Jähne oder du schaust Dich erst einmal in Ruhe auf der Website des Universitätsklinikums Leipzig um.

Wir wünschen Dir viel Erfolg für Deine Bewerbung und freuen uns, Dich hoffentlich bald in unserem schönen Leipzig begrüßen zu können!

hochschulstart.de

Hinter der Seite hochschulstart.de verbirgt sich die Stiftung für Hochschulzulassung, die Studienplätze für Tiermedizin, Zahnmedizin, Pharmazie und Humanmedizin in Deutschland vergibt.

Auf dieser Seite werden dir also alle Informationen rund ums Medizinstudium bereitgestellt. Außerdem findet hier auch die Online-Bewerbung für dein Studium statt.

3 Quoten für deinen Weg zum Medizinstudium

1. Abiturbestenquote

20% der Studienbewerber_innen werden über die Abiturbestenquote direkt verteilt und bekommen Mitte August ihre Zusage zum Medizinstudium. Dabei wird abhängig vom jeweiligen Bundesland, in welchem das Abitur erworben wurde, ein Landes-NC ermittelt. In den meisten Bundesländern liegt dieser bei 1,0. Zählt man zu diesen Auserwählten, wird in einem 2. Verfahren ein Hochschul-NC ermittelt. Unter den Bewerber_innen für den Standort Leipzig werden dann also die Besten für die 20% der verfügbaren Medizinstudienplätze am Standort zugelassen. Hier zählt z.B. auch, welche Ortspräferenz man gewählt hat (für Leipzig immer Ortspräferenz 1!).

Gut zu wissen: Wenn du unbedingt in Leipzig studieren willst und am Verfahren über die Abiturbestenquote teilnimmst, empfehlen wir dir, als Ort nur einen Ort, nämlich Leipzig, anzugeben und dann noch einmal Leipzig im Auswahlverfahren der Hochschulen aufzulisten. Andernfalls kann es sein, dass du über die Abiturbestenquote an deine 2. Ortspräferenz vermittelt wirst. Diesen Platz müsstest du dann annehmen.

2. Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH)

60% der Studienplätze werden über das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) vergeben. Dabei berücksichtigt die jeweilige Universität neben der Abiturnote auch noch andere Kriterien. Worauf an der Medizinischen Fakultät in Leipzig bei diesem Verfahren Wert gelegt wird, findest du hier. Die Zusage erfolgt in der Regel ab September.

Auswahlverfahren der Universität Leipzig

Wenn du nicht zu den Glücklichen zählst, die ein Abitur von 1,0 erreicht haben, du aber trotzdem Medizin studieren möchtest, hast du die Chance über das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) einen Studienplatz zu bekommen.

Während 20% der Plätze von der Stiftung für Hochschulzulassung über die Abiturbestenquote und 20% über die Warteliste vergeben werden, wählt die Uni die restlichen 60% nach eigenen Kriterien aus. In Leipzig wird eine Vorauswahl getroffen. Ausgewählt werden nur Bewerber, die Leipzig auf Ortspräferenz 1 gesetzt haben. Unter diesen Bewerbern werden die Studienplätze dann nach den Kriterien „Grad der Qualifikation“ (Abiturdurchschnitt) vergeben.

Zur Verbesserung der Abiturdurchschnittsnote kannst du am Test für Medizinische Studiengänge (TMS) teilnehmen; die Teilnahme ist für deine Bewerbung in Leipzig jedoch nicht verpflichtend. Der TMS wird an verschiedenen Universitäten in Deutschland, u.a. auch in Leipzig, angeboten. Das Testergebnis wird bei der Auswahl in Leipzig nur berücksichtigt, wenn dieses zu einer Verbesserung der Abiturnote führt und wirkt sich daher nicht negativ auf deine Bewerbung aus. Bei Bewerber_innen, die den TMS absolvieren, wird die Abiturnote zu 60% und die Note des TMS zu 40% zu einer neuen „Abiturnote“ gewichtet.

Seit dem Wintersemester 2010 werden zusätzlich 10% der AdH-Plätze an Bewerber_Innen mit abgeschlossener Berufsausbildung vergeben. Auf der Seite der Medizinischen Fakultät findest du eine Liste der anerkannten Berufsqualifikationen. Hast du eine der dort angegebenen Berufsausbildungen abgeschlossen, zählt unter den Bewerber_innen mit abgeschlossener Berufsausbildung dann ausschließlich dein jeweiliger Abiturdurchschnitt. Das Ergebnis der abgeschlossenen Ausbildung ist dadei irrelevant.

Für weitere Informationen wendest du dich am besten an das Referat Lehre der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig.

3. Wartezeitquote

Weitere 20% der Studienplätze werden über die Wartezeitquote vermittelt. In der Regel muss man für ein Medizinstudium 14 Semester warten (in dieser Zeit darf man nicht studiert haben!). Für genauere Informationen und Sonderfälle informiere dich bitte unbedingt bei hochschulstart.de.

Numerus clausus (NC) für Humanmedizin in Leipzig

Der Numerus clausus, oder kurz NC, ist der Wert bis zu welchem Durchschnitt im jeweiligen Semester Bewerber_innen zu einem Studienplatz zugelassen wurden. Der NC gibt zwar einen guten Überblick über die eigenen Chancen auf einen Studienplatz, da er jedoch von Jahr zu Jahr abhängig von den Bewerber_innen variieren kann, ist er lediglich als Orientierung zu bewerten!

Grundsätzlich kann man ein Medizinstudium in Leipzig nur zum Wintersemester beginnen, daher folgen hier für dich die NC-Werte der vergangenen Jahre. Du findest diese Daten und zusätzliche Informationen außerdem auch hier.

Abiturbestenquote

  • Voraussetzung Landes-NC erfüllt, dann in der 2. Auswahl der Hochschul-NC

  • für Leipzig: Ortspräferenz 1; Durchschnittsnote 1,0; Mindestpunktzahl 772 Punkte

Auswahlverfahren der Hochschule

  • 90%: Ortspräferenz 1, Durchschnittsnote sowie, falls vorhanden, TMS: 1,2

  • 10%: Ortspräferenz 1, med. Berufsausbildung: 1,6

Wartezeitquote

  • bei 14 Wartesemestern: Ortspräferenz 1, Sozialkriterium 4, Durchschnittsnote 2,3

Abiturbestenquote

  • Voraussetzung Landes-NC erfüllt, dann in der 2. Auswahl der Hochschul-NC

  • für Leipzig: Ortspräferenz 1; Durchschnittsnote 1,0; Mindestpunktzahl 774 Punkte

Auswahlverfahren der Hochschule

  • 90%: Ortspräferenz 1, Durchschnittsnote sowie, falls vorhanden, TMS: 1,2

  • 10%: Ortspräferenz 1, med. Berufsausbildung: 1,6

Wartezeitquote

  • bei 14 Wartesemestern: Ortspräferenz 1, Sozialkriterium 4, Durchschnittsnote 2,3

Abiturbestenquote

  • Voraussetzung Landes-NC erfüllt, dann in der 2. Auswahl der Hochschul-NC

  • für Leipzig: Ortspräferenz 1; Durchschnittsnote 1,0; Mindestpunktzahl 768 Punkte

Auswahlverfahren der Hochschule

  • 90%: Ortspräferenz 1, Durchschnittsnote sowie, falls vorhanden, TMS: 1,2

  • 10%: Ortspräferenz 1, med. Berufsausbildung: 1,6

Wartezeitquote

  • bei 12 Wartesemestern: Ortspräferenz 1, Sozialkriterium 5, Durchschnittsnote 2,4