Der Gleichstellungsbeauftragte der Universität Leipzig sowie die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) machen Hetze und Diskriminierungen im Netz zum Thema der dreiteiligen Veranstaltungsreihe »GEH STERBEN DU OPFER – Wer Wie Was Hate Speech«.

Menschenverachtende Äußerungen im digitalen Raum sind in den vergangenen Wochen, Monaten und Jahren stetig angestiegen. Trotz vieler Gegenmaßnahmen und Gesetzen scheint es jedoch immer noch schwierig, dem Hass im Netz Einhalt zu gebieten. Doch was ist Hate Speech genau, von wem geht sie aus und wer ist betroffen?

Wir laden Sie und die Studierenden  herzlich ein, mit ExpertInnen zum Phänomen Hate Speech ins Gespräch zu kommen, die helfen zu verstehen, welche Formen Hassrede haben kann. Außerdem steht immer die Frage im Fokus, wie gegen Hate Speech im Internet vorgegangen werden und wie eine sinnvolle Sensibilisierung aussehen kann.

  • 12.10.2017: »Status Quo der Hate Speech – Wo stehen wir?« | SLM, Ferdinand-Lassalle-Str. 22, 04109 Leipzig
  • 26.10.2017: Medienalltag & Hate Speech | Universität Leipzig, Felix-Klein-Hörsaal, Augustusplatz 10-11, 04109 Leipzig
  • 09.11.2017: »SLM im Gespräch« Medienpädagogik und Medienkompetenz der »Digital Natives« | SLM, Ferdinand-Lassalle-Str. 22, 04109 Leipzig

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website: www.gleichstellung.uni-leipzig.de und auf Facebook.

„Hate Speech“ – Infoveranstaltung
X