Blick vom City-Hochhaus über Leipzig

Mein Leipzig lob’ ich mir!

Leipzig ist die bevölkerungsreichste Stadt Sachsens, gleichzeitig kann sie aber auch mit einer der ältesten Messen der Welt und einer langen Tradition des Buchdrucks aufwarten.

Berühmtheit erlangte Leipzig weiterhin durch das Wirken von einigen der größten deutschen Musiker, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy, deren Werke zeitlose Beliebtheit genießen.

Die Stadt rückte 1989 ins Zentrum des öffentlichen Interesses, da von hier aus die Montagsdemonstrationen zu einer friedlichen Revolution in der gesamten DDR führten und so die lang erwartete Wiedervereinigung Deutschlands stattfinden konnte.

Zugute kommt der Stadt die zentrale Lage innerhalb Mitteldeutschlands, sodass sich Leipzig zum Verkehrsknotenpunkt mit verschiedenen Autobahnanbindungen und besten Zugverbindungen entwickeln konnte. Vor allem außerhalb des Stadtgebietes konnte die so geschaffene Infrastruktur Investoren heranziehen, wobei Porsche, DHL, BMW und Amazon zu den größten zählen.

Auch im Zentrum selbst gab es seit der „Wende“ Baumaßnahmen wie die Abtragung maroder Bausubstanz, die Errichtung neuer Einkaufs- und Handelszentren sowie die Renaturierung der großen Parkanlagen und des Flusslaufs der Pleiße. Vor wenigen Jahren ist ein großes Bauprojekt abgeschlossen worden: der City-Tunnel Leipzig, der mit seinen etwa 4 km den Hauptbahnhof unterirdisch mit dem Bayerischen Bahnhof verbindet – und ihr könnt ihn kostenlos mit eurer UniCard nutzen.

Stadt der Vielfalt

Als weltoffene Stadt hat Leipzig eine ganze Menge zu bieten, darunter ein reichhaltiges Angebot an kulturellen Schmankerl.

Die Oper Leipzig, die seit drei Jahrhunderten auf dem Augustusplatz thront, kann das ganze Jahr über mit abwechslungsreichen Operetten und Musicals aufwarten. Gleich gegenüber ist das weltberühmte Gewandhaus zu finden, welches mit seinem Orchester einen international renommierten Ruf genießt.

Alljährlich findet in der Innenstadt Leipzigs das Bachfest zu Ehren des gleichnamigen Komponisten statt, das stets viele Tausend Besucher anzulocken vermag. Wem mehr nach Kunst zumute ist, der wird sich am Museum der bildenden Künste oder auch der Galerie für Zeitgenössische Kunst erfreuen.

Der Zoologische Garten ist ein Muss für einen schönen Tagesausflug, er bietet über 900 verschiedene Tierarten, von denen viele als selten oder vom Aussterben bedroht gelten. Vor allem das Pongoland, die weltgrößte Menschenaffenanlage, ist einen Besuch wert. Für Studierende lohnt sich eventuell der Kauf einer Jahreskarte, so dass man für etwa 40 € das ganze Jahr über den Zoo besuchen kann.

Das monumentalste Bauwerk der Stadt, welches gleichzeitig mit seinen 91 Metern das größte Denkmal Europas darstellt, ist das Völkerschlachtdenkmal im Südosten Leipzigs. Es wurde 1898 zu Ehren der gefallenen Soldaten der Völkerschlacht von 1813 errichtet und wird derzeit aufwändig saniert.

Unterwegs mit Fahrrad, Bahn und Bus

Leipzig besitzt eine gute Verkehrsanbindung im mitteldeutschen Raum und kann so bequem per Auto erreicht werden. Aber auch per Bahn bieten sich zahlreiche Verbindungsmöglichkeiten, sodass ihr recht komfortabel aus jedem Winkel Deutschlands irgendwie in die Messestadt findet.

In Leipzig selbst ist man am schnellsten mit Fahrrad unterwegs, auf größeren Straßen wurden extra dafür Fahrradwege angelegt. Stellplätze findet man an der Anatomie zuhauf, auch wenn es im Sommer manchmal eng werden kann.

Wer auf den Drahtesel verzichtet und nicht unmittelbar neben dem Hörsaal wohnt, kann auf das Netz der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) zurückgreifen. Mit der UniCard kann man das gesamte Jahr über kostenlos durch Leipzig und das gesamte Verkehrsgebiet des MDV fahren.

Autobahnanbindung

  • A9 aus Richtung Berlin oder München
  • A14 aus Richtung Dresden oder Halle
  • A38 aus Richtung Göttingen

Bahn

  • kostenlos mit eurer Unicard ganztägig im MDV-Gebiet
  • in Straßenbahn und Bus ist für das Rad vor 19:00 Uhr eine Zusatzkarte nötig
  • in allen anderen Bahnen des MDV ist die Fahrradmitnahme kostenfrei

Zwischen Plagwitz und Reudnitz

Die erste eigene Wohnung oder doch lieber in eine WG? Es ist euch freigestellt! Leipzig bietet aufgrund derzeit noch niedriger Mietpreise verschiedene Möglichkeiten, wie ihr recht kostengünstig unterkommen könnt.

Wer lieber allein wohnen möchte, ist mit den Stadtteilen Reudnitz und Südvorstadt gut bedient, für wen es nicht zu weit ist, der mag sich vielleicht auch in Schleußig, Lindenau, Gohlis und Plagwitz ein Quartier suchen

Wichtig ist, dass es auf eure persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Wer eher auf das Flair der Wohnheime mit Geselligkeit steht, der kommt preisgünstig nahe der Medizinischen Fakultät auf der Straße des 18. Oktober oder auch auf der Nürnberger Straße unter. Es gibt unterschiedlichste Varianten, wo sicher für jeden etwas dabei ist. Schaut bei der Wohnungssuche auch ein wenig auf euer Umfeld. Gibt es nebenan einen Park? Sind meine Mitbewohner auch Medizinstudenten? Wirkt sich die Hauptverkehrsstraße mit den Ladenpassagen nicht negativ auf meine Lerngewohnheiten aus?

Grundsätzlich gilt: wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Vor allem zu Semesterbeginn und explizit zu Beginn des Wintersemesters herrscht großer Andrang bei Makleragenturen, Hauseigentümern und Wohnheim-Verantwortlichen. Kümmert euch also zügig um eure Bleibe!

Wohnen leicht gemacht

Zwischen Tanz und Tequila Sunrise

Leipzigs Nachtleben bietet euch eine umfassende Auswahl an Clubs und Kneipen; um alle zu besuchen, werdet ihr wahrscheinlich die gesamte Studienzeit benötigen, es sei denn, euch zieht es jeden Abend in eine andere Bar.

Das Barfußgässchen in der Innenstadt gleich gegenüber des Alten Rathauses bietet mit dem Spizz, dem 100Wasser, dem Bellini‘s wie auch dem Barfusz und Kartoffelhaus eine reichhaltige Auswahl an Szenekneipen.

Etwas westlicher liegt die Gottschedstraße, welche ebenfalls durch diverse Clubs und Kneipen gefällt. Wer einfach in die Nacht hineintanzen will, kann dies wunderbar im Night Fever tun.

Als dritte „Partymeile“ empfiehlt sich die Karl-Liebknecht-Straße, die sich durch die Südvorstadt zieht. Neben dem Flowerpower, dem La Boum und dem Irish Pub Killiwilly kann man es sich im Puschkin gutgehen lassen oder im Velvet abtanzen. Noch weiter im Süden lockt das Werk 2 mit häufigen Konzerten, aber auch dem berühmten Leipziger MediFasching.

In der Nähe des Augustusplatzes ist die Moritzbastei angesiedelt, einer der traditionsreichsten Studentenclubs der Stadt. Neben den Kellergewölben gibt es noch ein Café, welches auch tagsüber geöffnet ist.

Wer sich in Richtung Norden im Stadtteil Gohlis verirren sollte, der kann donnerstags gleich dem TV-Club einen Besuch abstatten, dort finden sich des häufigeren Mediziner.

Steckbrief Leipzig

  • Fläche:
    297,8 km²
  • Einwohnerzahl:
    560.472
  • Postleitzahlen:
    04103–04357
  • Vorwahl:
    0341
  • Stadtgliederung:
    10 Stadtbezirke mit 63 Ortsteilen
  • Webseite:
    www.leipzig.de

Impressionen