Macro shot of a stethoscope on a medicine book

Medizinstudium

Medizin ist einer der beliebtesten Studiengänge in Deutschland – und wohl auch einer der schwersten. Und doch lohnt es sich, zu kämpfen, zu lernen, zu forschen und sich selbst mit neuen Zielsetzungen zu bereichern. Jede*r mag andere Karrierewünsche verfolgen, der eine möchte einfach nur ein guter, verständnisvoller Arzt werden; eine andere hingegen möchte mit ihren Ideen die Forschung auf neue Wege geleiten. Welche Ziele auch immer in euren Köpfen schwirren mögen – zuerst einmal müsst ihr euch durch das (…) Studium boxen!

Die Gliederung in Vorklinik und Klinik schafft eine klare Abgrenzung zwischen den Inhalten des jeweiligen Abschnitts. Während in der Vorklinik die Naturwissenschaften im Vordergrund stehen, baut die Klinik auf die so gewonnenen Erkenntnisse auf und verknüpft sie mit Krankheitsbildern, die von der Normvorstellung des gesunden Menschens abweichen.

In den ersten zwei Jahren werdet ihr euch mit verschiedensten naturwissenschaftlichen Themen auseinandersetzen und eine Menge lernen dürfen. Komplexe funktionelle Abläufe der Physiologie wie auch detaillierte Morphologie der Anatomie gehören ebenso zum Alltag wie das Verständnis der biochemischen Vorgänge im Körper.

In VorlesungenSeminaren und Praktika erarbeitet ihr euch so die Grundlagen, die euch später in der praktischen Tätigkeit im ärztlichen Dienst von Nutzen sein werden. Dabei gilt es, den von Dozierenden vermittelten Stoff zu Hause, in der ruhigen Bibliothek oder aber in einer Lerngruppe nachzuarbeiten. Der Unterschied zur Schulzeit besteht darin, dass der Dialog zwischen Lehrkraft und Lernenden deutlich abnimmt.

Dennoch sorgt die Atmosphäre der Kursgruppe dafür, dass sich jede*r in irgendeiner Weise integrieren kann und nicht allein dastehen muss.

Und ihr werdet trotzdem Zeit für Freunde und Hobbies finden. Das Studium ist eine tolle Gelegenheit, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, Neues auszuprobieren und sich vielleicht sogar für Dinge einzusetzen, die einem wichtig sind oder die man spannend findet. Auch im medizinischen Kontext gibt es da so Einiges zu entdecken. Schaut doch schon einmal bei unseren Partnern vorbei, die ganz verschiedene Projekte auf die Beine stellen und die sich immer über neue Gesichter freuen. 

Es ist ein neuer Abschnitt, ein langer Weg, (…) und es gibt verschiedene Pfade, wie ihr ans Ziel gelangen könnt! Also begeht diese Reise ins Unbekannte mit Freude, Neugier und auch mit Respekt vor dem, was ihr alles zu erreichen sucht!

Steckbrief Medizinstudium

  • Herkunft des Namens:
    ars medicina – Heilkunst
  • Dauer der Ausbildung:
    13 Semester / 6 Jahre & 3 Monate
  • Abschnitte:
    Vorklinik: 1.–4. Semester
    Klinik: 5.–10. Semester
    Praktisches Jahr: 11. & 12. Semester
  • Notwendige Praktika:
    Vorklinik: Krankenpflegedienst
    Klinik: Famulatur, Praktisches Jahr
  • Abschluss:
    Staatsexamen

„In der Wissenschaft gleichen wir alle nur den Kindern, die am Rande des Wissens hie und da einen Kiesel aufheben, während sich der weite Ozean des Unbekannten vor unseren Augen erstreckt.“

– Isaac Newton (1643-1727) –

X